circolazione rotatoria

Goldene Regeln im Strassenverkehr

Kreiselfahren

Für einige Lenker ist das Kreiselfahren mit Unsicherheit verbunden. Dabei ist es ganz einfach, sofern man die wenigen Regeln beherrscht.

1. Hineinfahren in den Kreisverkehr

Im Kreisverkehr gilt Linksvortritt. Fahrzeuge, die in den Kreisel fahren möchten, müssen bereits im Kreisel fahrende Autos vorbeilassen. Beim Einfahren muss nicht geblinkt werden, sobald die Spur innerhalb des Kreisels gewechselt wird, schon.

2. Hinausfahren aus dem Kreisel

Bei zweispurigen Kreiseln ist die rechte Spur zu wählen, wenn die Fahrt rechts aus dem Kreisel oder geradeaus führt. Für Linksabbieger gilt es, in der linken Fahrspur in den Kreisel zu fahren. Diese Regel gilt, wenn nicht anders beschildert. Beim Verlassen des Kreisels ist die Richtungsanzeige mittels Blinker setzen obligatorisch. Zweiradfahrende dürfen die Fahrbahnmitte im Kreisel befahren. So werden sie vom übrigen Verkehr besser wahrgenommen. Besondere Vorsicht ist beim Verlassen des Kreisels gegenüber möglichen Fussgängern geboten

Wie es praktisch funktioniert, zeigt noch einmal unser kurzes Video.

Kreiselfahren – so geht’s richtig.

 

 

Autor: Janine Weise

Wie gefällt Ihnen der Artikel?:

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare

  1. 0
    0
    KELLER Karl am 22.06.2016 - 16:28

    Gelten diese Vorschriften auch im europ. Ausland? Ich beobachte z.B. in Frankreich eine andere Fahrweise, oder wissen ganz einfach die Franzosen nicht wie man im Kreisel fährt?

    • 0
      0
      Janine Weise am 23.06.2016 - 8:39

      Das haben Sie richtig beobachtet. Im europäischen Ausland gelten teils unterschiedliche Regeln. Wenn kein Verkehrsschild zur Regelung der Vorfahrt aufgestellt ist, haben in Frankreich grundsätzlich alle Fahrzeuge Vorfahrt, die in den Kreisverkehr einfahren wollen.