Seniorenfahrkurs

Mehr Sicherheit am Steuer

https://blog.acs.ch/wp-content/uploads/2018/03/seniorenfahrkurs_01.jpg
Seniorenfahrkurs_01
https://blog.acs.ch/wp-content/uploads/2018/03/seniorenfahrkurs_02.jpg
Seniorenfahrkurs_02
https://blog.acs.ch/wp-content/uploads/2018/03/seniorenfahrkurs_03.jpg
Seniorenfahrkurs_03

 

An zwei Terminen Ende Oktober und Anfang November 2017 führte die Sektion Thurgau des Automobil Club der Schweiz (ACS) unter der Leitung von Hanspeter Neuweiler für die Ü65-Verkehrsteilnehmer einen Auffrischungs- und Weiterbildungskurs durch. Für den sogenannten «Super-Golden-Age»-Event fanden die Teilnehmer auf der modernen Anlage des VSZ Thurgau perfekte Bedingungen vor. «Das Interesse und die Motivation der Seniorinnen und Senioren waren beeindruckend», freut sich der Organisator. Die Kurse, welche sowohl ACS-Mitgliedern wie auch -Nichtmitgliedern zu günstigen Konditionen offen standen, waren rasch ausgebucht. «Der Bedarf ist offensichtlich», so Neuweiler.

Mit einer zweieinhalbstündigen Weiterbildung zur Verkehrstheorie begann der Seniorenfahrkurs. Die diplomierte Fahrlehrerin und Instruktorin Yvonne Gasser informierte die Seniorinnen und Senioren über verschiedene Verkehrssituationen mit immer wieder neuen Signalen. Dazu gab es wichtige Tipps, wie man sich in welcher Situation richtig verhalten sollte. Der Abschluss bildete eine offene Frage- und Antwortrunde, nach der die Teilnehmer wieder auf dem neuesten Stand hinsichtlich der Verkehrsregeln waren.

Nachmittags durften sich die Ü65-Verkehrsteilnehmer – der älteste war 85-jährig – nach Anweisungen von Instruktor Jürg Gasser in ihren eigenen Fahrzeugen auf dem VSZ-Trainingsgelände in Weinfelden versuchen. Verschiedenste Fahrsituationen wurden dabei simuliert und die modernen Sicherheitssysteme in den Autos erklärt – sofern diese vorhanden waren. Vom schon ziemlich in die Jahre gekommenen Peugeot 308 bis zum neuen BWM M5 war so ziemlich die ganze automobile Bandbreite vertreten. Wichtig waren insbesondere Vollbremsungen auf nasser Fahrbahn und solche mit anschliessendem Ausweichmanöver. «Das war sehr lehrreich», betonte eine Teilnehmerin. Die Erkenntnis, dass man in jedem Fall voll auf die Bremse treten muss, sei zwar nicht neu, aber auf abgesperrter Strecke wieder einmal erlebbar. «Das Üben verleiht mir auch auf der Strasse zusätzliche Sicherheit!»

Den dritten und letzten Teil des ersten Kurstages bestritt ein Verkehrsmediziner. Er stellte den Senioren die wichtigsten physischen und psychischen Einschränkungen im Alter vor. Die Teilnehmer erhielten ihre Fragen sachkundig beantwortet. Auch wie man mit medizinischen Einschränkungen umgehen kann. Am Schluss erhielten die Teilnehmer die Gelegenheit, wichtige Fragen zum Thema «Fahreignung im Alter» zu stellen.

Den Abschluss machten schliesslich am nächsten Tag individuell mit der Fahrlehrerin vereinbarte Fahrstunden. Das erlangte Wissen konnte so zeitnah praktisch umgesetzt und am Ende mit der Instruktorin besprochen werden. Alle Seniorenfahrkurs-Teilnehmer erhielten ein persönliches Fahrtenprotokoll. «Diesen ACS-Kurs kann ich nur jedem Senior weiterempfehlen. Ich fühle mich sicherer und weiss nun, wie ich mich in speziellen Situationen verhalten muss», lautete das Kursfazit eines Teilnehmers.

Am Freitag, 23. März 2018 und Donnerstag, 12. April 2018 finden im Verkehrssicherheitszentrum in Weinfelden die nächsten Seniorenfahrkurse statt.

Weitere Informationen & Anmeldung

Bild: Markus Rutishauser

Autor: Markus Rutishauser

Wie gefällt Ihnen der Artikel?:

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.