Ducati Supersport S

Jetzt schon auf den Fühling freuen

Neue Speerspitze – Ducati Supersport S

Ducati erweitert sein Modellprogramm im kommenden Jahr um die Supersport. Der 937 ccm grosse V2 leistet für heutige Verhältnisse eher gemässigte 113 PS, die bei 9000 Umdrehungen in der Minute abgerufen werden. Das maximale Dreh- moment beträgt 97 Nm bei 6500 Touren, 80 Prozent davon liegen bereits ab 3000 U/min an.

Fahrfertig wiegt die Supersport 210 Kilogramm. Sie ist mit drei Fahrmodi ausgestattet (Sport, Touring, Urban) und bringt als Supersport S unter anderem serienmässig noch die Quickshift-Schaltung, eine Soziussitzabdeckung und voll einstellbare Öhlins-Federbeine mit.

BMW K 1600 B – B wie Bagger

Nach der Studie Concept 101 im Frühjahr 2015 im Rahmen des Concorso d’Eleganza Villa d’Este realisiert BMW nun im kommenden Jahr einen Bagger auf Basis der K 1600. Charakteristisch für diesen vor allem in den USA beliebten Motorrad- typ sind die tropfenförmige Silhouette mit der grossen Frontverkleidung und dem nach hinten abfallenden Heck mit den integrierten Koffern (= Bag). Während die Heckpartie mit dem klappbaren hinteren Kotflügel für den Radausbau völlig neu konstruiert wurde, bleibt es beim bekannten Sechszylinder mit 160 PS und 175 Newtonmetern Drehmoment als Antrieb.

Wie die Schwestermodelle wird auch die K 1600 B als Sonderausstattung das E-Call-System und die Fahrhilfe für rückwärtiges Rangieren erhalten. Die dynamische Dämpferregelung ESA ist erhalten. Die Markteinführung erfolgt im Sommer 2017.

bmw k 1600 b

Kawasaki Z 1000 – hochwertig veredelt

Kawasaki wird im kommenden Jahr mit der R Edition eine veredelte Version der Z 1000 anbieten. Sie zeichnet sich durch besonders hochwertige Brems- und Fahrwerk-Komponenten und eine Lackierung in Metallic Spark Black/Metallic Graphite Gray sowie gelb-grüne Dekors und einen Sitzüberzug mit geprägten Z-Logos aus. 310-Millimeter-Bremsscheiben mit einer Nut zur besseren Hitzeableitung sowie die radial montierten Bremszangen von Brembo mit Stahlflexleitungen sorgen für eine verbesserte Verzögerung.

Das Handling wird durch ein einstellbares Öhlins- Federbein mit externem Einstellrad für die Vorspannung verbessert. Die Anlenkung des Federbeins wurde angepasst und die Gabel neu abgestimmt. Die Werte des Steuergeräts wurden für eine optimierte Leistungsentfaltung überarbeitet. Das Display verfügt nun über eine Gang- und Schaltanzeige.

kawasaki z 1000 r edition

 

Bilder: Werke

Autor: Jens Riedel

Wie gefällt Ihnen der Artikel?:

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.