Fahrbericht Audi R8 V10

Herr der Ringe

Rennwagen im Strassenlook: Audi R8 V10

Bereits die erste Generation des Audi R8 spielte in der Sportwagen-Liga ganz oben mit. Nun avanciert die optisch nur behutsam veränderte, aber komplett neu konstruierte Neuauflage gar zur ultimativen Fahrmaschine. Der V10 plus ist der schnellste Serien-Audi aller Zeiten.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der neue R8 etwas breiter, flacher und schärfer konturiert. Dazu sind die sogenannten Blades an den Flanken jetzt zweigeteilt. Viel mehr wurde optisch aber nicht verändert.

Ganz im Gegensatz zur Technik, welche bis auf ein paar Schrauben komplett neu konfiguriert wurde. Die beiden Passagiere sitzen auf bequemen x-fach elektrisch verstellbaren Sitzen. Dazu gibt’s viel Aluminium, feines Leder und glänzender Klavierlack. Die wichtigsten Angaben liest der Fahrer vom «Virtual Cockpit» ab, das per Knopfdruck den individuellen Bedürfnissen angepasst werden kann. Zuweilen fühlt man sich deshalb eher vor der Playstation als in einem rennstreckentauglichen Supersportwagen.

Drückt man den roten Start-Knopf im Lenkrad, wird allerdings sogleich klar, dass dies kein Spiel ist. Der V10-Direkteinspritzer im Heck zündet unvermittelt ein Feuerwerk, dessen famoses Bollern für ungeteilte Aufmerksamkeit sorgt. Die Änderungen am bereits im Vorgänger eingesetzten 5,2-Liter-Sauger fielen moderat aus. Dank kompetenter Feinarbeit stieg die Leistung aber trotzdem 610 PS und 560NM. In nur gerade 3,2 Sekunden katapultiert sich der V10 plus aus dem Stand auf Tempo 100. Dank Zylinderabschaltung und Gewichtsreduktion (-50kg) sinkt der Verbrauch im Vergleich zur ersten Generation dennoch auf moderate 12,3 Liter.

Seine brachiale Leistung bringt der R8 V10 plus dank Allrad in jeder Situation souverän auf den Asphalt. In schnellen, engen Kurven ist das besonders gut spürbar. Er lässt sich extrem präzise lenken und beherrscht erfreulicherweise auch eine sanftere Gangart. Im Comfort-Modus sind die Klangklappen im Auspufftrakt geschlossen und die Federung deutlich komfortabler. So taugt der deutsche Supersportwagen auch für unaufgeregte Langstreckenfahrten.

Unser Fazit

Der Audi R8 V10 plus ist ein beeindruckender Sportwagen. Optisch kühler und berechnender als seine Kontrahenten südlich der Alpen. In den entscheidenden Disziplinen wie Fahrdynamik und Lenkpräzision lässt der R8 den Ferraris und Co. dagegen nicht den Hauch einer Chance.

Facts Audi R8 V10 plus

Typ

Audi R8 V10 plus Coupé

Motor/Antrieb

5204 ccm, V10-Benzin-Mittelmotor
Heckantrieb
7-Gang-DSG
Allrad

Leistung

610 PS bei 6700 U/min
560 Nm bei 6500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 320 km/h
0-100 km/h in 3,5 sec

Verbrauch

Mix 12,3 l/100 km
CO2-Ausstoss 272 g/km (Energieetiketter X)

Masse

4,43 m lang, 1,94 m breit, 1,24 m hoch
Radstand 2, 65 m
Kofferraumvolumen 338 l (112 l vorne, 226 l hinter den Sitzen)

Preis

ab 252.200 CHF
(Testwagen 267.590 CHF)

Autor: Markus Rutishauser

Wie gefällt Ihnen der Artikel?:

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar

  1. 0
    0
    Theo Nötzli, Gams am 02.09.2016 - 18:33

    Nach 6 Jahren unterwegs mit 2 Nissan GT-R bin ich aus familiären Gründen letzten Herbst auf einen Audi S6 umgestiegen. Die Marke ist mir also sympathisch, doch der Lobgesang des Autors weniger. Der Lambo mit praktisch gleichem Motor ist auf der Rennstrecke gemäss diversen Testberichten schneller. Und welcher Ferrari hat ‚keinen Hauch einer Chance‘? Solche Aussagen sind unseriös. Ob der Rest des Artikels auch so unkritisch ist? Hinweis zum Schluss: Was stimmt nun, die 3,2 sec auf 100 oder die 3,5 sec, welche am Schluss des Artikels aufgeführt sind?