Verkehrssicherheit

Unfallverursacher – wie damit leben?

Ein Unfall im Strassenverkehr mit schwerem Personenschaden ist für alle Beteiligte ein traumatisches Ereignis. Für Angehörige, die einen lieben Menschen verloren haben, für Männer und Frauen, die schwerverletzt überleben und zurück ins Leben finden müssen. Auch für diejenigen, die einen Unfall verursacht haben, ist das Leben danach ein anderes.

Mit der Vision Zero des Bundesrates sind wir in der Unfallprävention gefordert, Mittel und Wege zu finden, die Zahl der Strassenverkehrstoten auf Null zu bringen. Auch wenn die Zahlen in den letzten 10 Jahren ziemlich kontinuierlich rückläufig sind, so haben im Jahr 2018 auf Schweizer Strassen nach wie vor 233 Menschen ihr Leben verloren. Insgesamt haben sich im letzten Jahr über 18’000 Unfälle im Strassenverkehr mit Personenschaden ereignet. Dabei wurden 3’873 Menschen schwerverletzt.

Niemand wünscht sich, in einen Unfall mit schweren Personenschäden involviert zu sein. Und dennoch kann es jedem von uns passieren. Die Hektik und die Dichte im Strassenverkehr sind heute enorm. Die Bedingungen für eine unfallfreie Verkehrsteilnahme sind erschwert. Wenn ein Unfall passiert, entscheiden öffentliche Instanzen über rechtliche Folgen. Für Menschen, die einen Unfall verursacht haben, stehen aber ganz viele Fragen unbeantwortet in der Luft. «Wie gehe ich um mit meiner Schuld? Wie begegne ich Angehörigen des Opfers? Was kommuniziere ich im Bekanntenkreis oder bei der Arbeit? Warum stellt mich das Leben vor eine solche Prüfung? Wie soll ich mit dem was, passiert ist, weiterleben?».

Die Selbsthilfe Schweiz ist die Dachorganisation für die Selbsthilfezentren aller Regionen der Schweiz. Sie steht Menschen zur Seite, die selber eine Selbsthilfegruppe gründen möchten oder sich einer bereits bestehenden Gruppe anzuschliessen suchen. Eine solche Gruppe ermöglicht den Kontakt zu Menschen mit demselben Problem, einem gemeinsamen Anliegen oder die sich in einer ähnlichen oder gleichen Lebenssituation befinden. Sie können sich gegenseitig helfen. Selbstverantwortung, Hilfe und Solidarität sind die wichtigsten und prägendsten Merkmale einer gemeinschaftlichen Selbsthilfe.

Ein Mann, der unlängst einen Verkehrsunfall mit schweren Folgen verursacht hat, möchte eine Selbsthilfegruppe gründen. Andere Menschen, die vielleicht ähnliches erlebt haben und sich dieser Gruppe anschliessen möchten, können sich bei www.selbsthilfeschweiz.ch oder bei www.selbsthilfe-be.ch oder über das Beratungstelefon 0848 33 99 00 melden. Wer schreiben möchte kann sich via E-Mail an info@selbsthilfe-be.ch wenden.

Bild: zVg

Autor: Anita Brechtbühl

Wie gefällt Ihnen der Artikel?:

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.